Die Kulturregion

Niederrhein

Symbol der Kulturregion Niederrhein

Die Kulturregion

Niederrhein

Am Niederrhein werden Sie beraten vom:

Kulturraum Niederrhein e.V.
Glockengasse 5
47608 Geldern

Dr. Ingrid Misterek-Plagge, Geschäftsführung
Tel.: 02831 99046 – 50
E-Mail: misterek-plagge@kulturraum-niederrhein.de

Maike Beier
Tel.: 02831 99046 – 52
E-Mail: maike.beier@kulturraum-niederrhein.de

kulturraum-niederrhein-eV

Website der Region:

Berühmt-berüchtigt für ...

… den Niedergermanischen Limes, der 2021 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde. Als „nasse Grenze“ trennte er die linksrheinischen römischen Provinzen Germaniens von den unzugänglich wilden Gegenden östlich des Rheins. Errungenschaften der römischen Zivilisation wie Anbaumethoden, Bautechniken und hygienische Standards hielten Einzug in den heutigen Niederrheinlanden und die Kaufkraft der an der Grenze stationierten Menschen kurbelte die Wirtschaft an. Wohlstand brachten auch die Glaubensflüchtlinge unter Oranier-Herrschaft an den Niederrhein. Die mennonitische Familie van der Leyen ließ Krefeld im 18. und 19. Jahrhundert zum europäischen Zentrum der Seidenindustrie aufblühen. Im niederrheinischen Gemüt mischen sich rheinländische Erzählfreude mit holländischer Weltoffenheit. Wie Berufs-Niederrheiner Hanns Dieter Hüsch einmal sagte: „Wer Phantasie studieren möchte, der sollte ein paar Semester an den Niederrhein kommen und dann als Lohengrin wieder in die große Welt fahren.“

Von Leuchttürmen, Lagerfeuern und Graswurzeln – Projekte aus der Region

Museumsinsel Hombroich, Museum Abteiberg Mönchengladbach, Krefelder Museen, Museum Kurhaus Kleve, Museum Schloss Moyland…in enger Nachbarschaft finden sich einzigartige Kunstmuseen mit internationalen Sammlungen, eingebettet in historische Parks und Gärten. Sie sind Brut- und Nachlassstätten der Postmoderne des Rheinlandes, dessen prominentester Vertreter Joseph Beuys ein Kind des Niederrheins ist.

Seit 50 Jahren steht das Moers Festival für Musik, die nicht Mainstream ist und freie Improvisation zum Erlebnis auch nach dem Konzert werden lässt: Camping pur gehört seit den ersten „Hippie-Treffen“ dazu. Eine Handvoll Messdiener lockten vor mehr als 35 Jahren Musiker:innen aus aller Welt zum Rock-Open-Air nach Rees Haldern und schufen dort die kleinste Popmetropole Deutschlands.

Impressionen aus der Kulturregion

Wussten Sie eigentlich, dass …

… die nach einem Düsseldorfer Stadtteil benannte Benrather Linie keineswegs geografische Grenzen zieht, sondern einen Sprachraum markiert? Et jeht sich dröm, dat sich an der südlichen Grenze des Niederrheins die niederdeutsche Sprache von der hochdeutschen abgrenzt. Würde man ihr weiter folgen, landete man irgendwann in Frankfurt – an der Oder, versteht sich.

… des Niederrheiners liebstes Bier das Alt ist?

… vor 45 Jahren mehr als 55.000 Atomkraftgegner in Kalkar gegen den Bau des „Schnellen Brüters“ demonstrierten? Gut 20 Jahre später kaufte ein Niederländer die Bauruine und gestaltete sie um zum Erlebnispark „Kernwasser-Wunderland“. Schriftsteller Christoph Peters erlebte die Auseinandersetzung als Jugendlicher in Kalkar hautnah mit und schuf in seinem „Dorfroman“ (2020) ein literarisches Denkmal für den Niederrhein.

Es ist gar, als gäb’s ein Narrativ: Die Auseinandersetzung mit dem Naturerbe scheint den Niederrheinern in die DNA geschrieben. Nicht nur Joseph Beuys und Christoph Peters machten es zu einem zentralen Motiv ihrer Arbeit. Ihnen schritt voran der Mönchengladbacher Philosoph Hans Jonas, dessen „ökologischer Imperativ“ in seinem Hauptwerk „Das Prinzip Verantwortung“ (1979) heute noch die Weichen stellt für eine zeitgenössische Umweltethik. Jonas erinnert uns: „Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden.“ – das hat gesessen, damals wie heute!

Speziell, schräg, einzigartig – das gibt’s nur am Niederrhein

Das kleinste Strommuseum der Welt steht in Schermbeck-Damm und ist Denkmal einer Zeit, in der sich der Ortsteil eigenständig mit Strom versorgte. Hart an der Grenze bei Goch befindet sich die Viller Mühle, die 2.764.271 Requisiten für den internationalen Film verleiht. Während der Wintermonate rasten bis zu 180.000 arktische Wildgänse in den niederrheinischen Auenlandschaften und bieten ein einzigartiges Naturschauspiel. Übrigens: das „Tote Haus u r“ des Goldenen Löwen-Preisträgers der Biennale Venedig, Gregor Schneider, befindet sich in der Unterheydener Straße in Mönchengladbach-Rheydt.

Regionales Kultur Programm NRW am Niederrhein – das ist ...

… der Arbeitskreis Regionalkultur, der seit 1997 das Fundament der Regionalen Kulturvernetzung bildet. Seit 2010 untersucht das Museumsnetzwerk Rhein-Maas aktuelle Themen in ihrer regionalgeschichtlichen Dimension und in partizipativen Ausstellungsprojekten mit Bürgerinnen und Bürgern. Die MUZIEK BIENNALE NIEDERRHEIN als Verbundprojekt der Konzertveranstalter:innen, die jährliche Fachtagung „Kulturwerkstatt Niederrhein“, „KIM – Klasse ins Museum“, BORDERLAND RESIDENCIES, niederrhein-kunst.de, das Kunstportal der regionalen Kunstszene – all diese Projekte bündeln die geballte Leidenschaft und Kompetenz der Kulturschaffenden der Region in einzigartigen Netzwerkstrukturen und Verbundprojekten.

Das Kulturprofil

Das Profil des Niederrheins als Kulturlandschaft von europäischer Dimension zieht seine Kraft insbesondere aus drei Eigenheiten der Region: dem intensiven Austausch mit dem Nachbarn Niederlande, der einzigartigen Vielfalt einer reichen, oft international geprägten Museumslandschaft und einem herausragenden Angebot von historischer wie zeitgenössischer europäischer Gartenkunst. In 2021 hat sich die Kulturregion auf einen Nachhaltigkeitskodex verständigt. Jedes Projekt des RKP am Niederrhein erhält im Zuge der Antragsberatung wertvolle Tipps zur Verminderung des CO2-Ausstoßes und Ressourcenverbrauchs.
Detailkarte Kulturregion Niederrhein

Niederrhein

Kreisfreie Städte
Düsseldorf (auch Kulturregion Rheinschiene)
Duisburg (auch Kulturregion Ruhrgebiet)
Mönchengladbach
Krefeld


Kreis Wesel (auch Kulturregion Ruhrgebiet)
Gemeinde Alpen
Stadt Dinslaken
Stadt Hamminkeln
Gemeinde Hünxe
Stadt Kamp-Lintfort
Stadt Moers
Stadt Neukirchen-Vluyn
Stadt Rheinberg
Gemeinde Schermbeck
Gemeinde Sonsbeck
Stadt Voerde (Niederrhein)
Stadt Wesel
Stadt Xanten

Kreis Kleve
Gemeinde Bedburg-Hau
Stadt Emmerich am Rhein
Stadt Geldern
Stadt Goch
Gemeinde Issum
Stadt Kalkar
Gemeinde Kerken
Stadt Kevelaer
Stadt Kleve
Gemeinde Kranenburg
Stadt Rees
Gemeinde Rheurdt
Stadt Straelen
Gemeinde Uedem
Gemeinde Wachtendonk
Gemeinde Weeze

Rhein-Kreis Neuss
Stadt Dormagen
Stadt Grevenbroich
Gemeinde Jüchen

Stadt Kaarst
Stadt Korschenbroich
Stadt Meerbusch
Stadt Neuss
Gemeinde Rommerskirchen


Kreis Viersen
Gemeinde Brüggen
Gemeinde Grefrath
Stadt Kempen
Stadt Nettetal
Gemeinde Niederkrüchten
Gemeinde Schwalmtal
Stadt Tönisvorst
Stadt Viersen
Stadt Willich

Projektförderung

Sie sind voller Ideen für Kunst und Kultur in Ihrer Region? Dann informieren Sie sich hier über die Förderung durch das Regionale Kultur Programm NRW.

Kulturregionen

Zehn Kulturregionen, zehn unverwechselbare kulturelle Profile.

25 Jahre

Das Regionale Kultur Programm NRW feiert 2022 sein Jubiläum mit Veranstaltungen im ganzen Land.

 

Kontakt

Sie haben Fragen zum Regionalen Kultur Programm und möchten sich beraten lassen? Ihre Ansprechpersonen für die zehn Kulturregionen im Überblick.

close
type characters to search...